Vollversammlung Herbst 2019
HWK

Beitrag, Gebühren, HWK-Fördervorschuss 2020

Das Thema Ausbildung geht uns alle an. Sollten Sie selbst nicht ausbilden, denken Sie bitte immer daran: Auch Handwerker sind Kunden von Handwerkern. Irgendwann braucht jeder, ob privat oder in vor- und nachgelagerten Gewerken, beispielsweise gut ausgebildete Elektriker, Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizung und Klima oder Maurer und Betonbauer. Das macht die Ausbildung der Fachkräfte von morgen systemrelevant für das Handwerk und die gesamte Volkswirtschaft. Für die Ausbildung unverzichtbar sind die Lehrgänge der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU).

Die Handwerkskammer hat die langjährige Forderung der Vollversammlung nach der Kostendeckung der Berufsbildungszentren und die politische Auflage eines ausgeglichenen Haushalts und damit der Transparenz zum Finanzsystem umgesetzt. Für das Wirtschaftsjahr 2020 sind sämtliche Gebühren neu, nachvollziehbar und kostendeckend kalkuliert. Folglich steigen in vielen Bereichen die Gebühren, auch für die Lehrgänge der ÜLU.

Der Aufwand für die Lehrgänge der ÜLU leidet daran, dass sich die Politik schrittweise aus der Verantwortung gezogen hat. Die zugesagte Förderung der ÜLU zu jeweils einem Drittel durch Bund und Land geht nicht mehr auf und die tatsächlichen Kosten tragen die Ausbildungsbetriebe mit knapp 70 Prozent.

Das Handwerk nimmt die Dinge jetzt in die eigene Hand. Die Vollversammlung der Handwerkskammer hat daher ein Zeichen gesetzt und einen HWK-Fördervorschuss 2020 für Ausbildungsbetriebe beschlossen. Die förderfähigen Ausbildungsbetriebe werden so gestellt, als wenn Bund und Land ihrem eigenen Anspruch nach einer 2/3-Förderung der ÜLU nachkommen.  

Solidarisch wird der Fördervorschuss von allen Handwerksbetrieben durch eine Erhöhung des Zusatzbeitrages von 1,06 auf 1,33 Prozent getragen. Ein starkes Zeichen in Richtung Politik. Die Handwerkskammer fordert von Bund und Land eine echte 2/3 Finanzierung. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium in seiner Funktion als Rechtsaufsicht der Handwerkskammer hat nach Prüfung unter Beteiligung des Niedersächsischen Kultusministeriums dieses Signal erkannt und die Beschlüsse auflagenfrei genehmigt.

Sofern Bund und Land weitere Gelder bereitstellen, wird der Fördervorschuss an die Mitgliedsbetriebe zurückerstattet.

Unabhängig von Zusatzbeitrag und Fördervorschuss hat die Vollversammlung u.a. beschlossen, bei gleichzeitiger Anhebung des Freibetrages für natürliche Personen von 5.200 Euro auf 24.500 Euro, den Grundbeitrag von 180 Euro auf 240 Euro zu erhöhen.



Beitrag

1.      Was ist der Kammerbeitrag?

2.      Wofür wird der Kammerbeitrag verwendet?

3.      Wie bemisst sich mein Beitrag?

Gebühren und HWK-Fördervorschuss 2020

1.      Wofür fallen Gebühren an?

2.      Was ist der HWK-Fördervorschuss 2020?

3.      Was kostet der ÜLU-Lehrgang?

4.      Wie ist die Bundesförderung zur ÜLU geregelt?

5.      Wie ist die Landesförderung geregelt?

6.      Ist mein Betrieb ein KMU?

7.      Wie fördert die SOKA-BAU die ÜLU?

 

Bei allen Fragen rund um die neuen Gebühren, den HWK-Fördervorschuss 2020 und den Kammerbeitrag stehen Ihnen unsere Mitarbeiter im Kundenservice gern persönlich und telefonisch unter 05121 162-350 zur Verfügung.