architecture-building-building-site-224924

Gefährdungsbeurteilung Schwerpunkt Baustelle

Wie können Baustellen sicherer werden? Handwerkskammer lädt zu zwei kostenlosen Veranstaltungen in Göttingen und Hildesheim ein.

Mehr als 40 % der tödlichen Arbeitsunfälle geschehen auf Baustellen. Die Gefährdungsbeurteilung für eine konkrete Baustelle ist also leider nach wie vor notwendig.

Bauarbeiten sind ein weites Feld mit ganz unterschiedlichen Arbeitssituationen. Soll lediglich ein Treppenhaus neu gestrichen werden oder geht es um den Arbeitsschutz bei einem Neubauprojekt mit einer Vielzahl von Maschinen und Tätigkeiten?

Die Handwerkskammer, die Gewerbeaufsichtsämter Göttingen und Hildesheim und die Bau Berufsgenossenschaft bieten in dieser Informationsveranstaltung einen praxisorientierten Überblick über die Aspekte, die bei der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt werden müssen.

•   Rechtlicher Überblick Arbeitsschutz (duales System)

•   Verpflichtungen der Bauunternehmen und der Bauherrenschaft auf Baustellen (BaustellenVO)

•   Baustellenüberprüfung durch das Gewerbeaufsichtsamt 

•   Erstellung der Gefährdungsbeurteilung auf der Grundlage der Praxishilfen der BauBG (digital/mobile Anwendungen)

•   Aufgaben der Berufsgenossenschaft



Wann:
Hildesheim: Dienstag, 12.11.2019, 14:30 Uhr - 17:00 Uhr, HWK Hildesheim- Südniedersachsen Braunschweiger Str. 53 31134 Hildesheim
Göttingen: Donnerstag, 14.11.2019, 14:30 Uhr - 17:00 Uhr, Seminarhaus Göttingen Groner Landstraße 3 37073 Göttingen



Anmeldung:
- für Hildesheim klicken Sie bitte hier

- für Göttingen klicken Sie bitte hier

Schütte_A_web_re

Anne Schütte

Beauftragte für Innovation und Technologie

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-129
Fax 05121 703432
anne.schuette--at--hwk-hildesheim.de