blue-and-silver-stetoscope-40568
www.pexels.com

Alle Infos zum Coronavirus (Covid-19)

Informationen der Handwerkskammer im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Aktuelle Meldungen zu Corona

09.09.2021
Impfbus kommt ins BBZ Hildesheim
Am Freitag, 17.9. können sich volljährige Auszubildende aus allen Lehrjahren sowie Meister- und Fortbildungsschüler zwischen 10:00 und 14:00 Uhr auf dem Gelände des Berufsbildungszentrums (Parkplatz LKW-Halle) an der Kruppstraße 18, 31135 Hildesheim mit dem COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson impfen lassen.

Am Freitag, 17.9. können sich volljährige Auszubildende aus allen Lehrjahren sowie Meister- und Fortbildungsschüler zwischen 10:00 und 14:00 Uhr auf dem Gelände des Berufsbildungszentrums (Parkplatz LKW-Halle) an der Kruppstraße 18, 31135 Hildesheim mit dem COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson impfen lassen.

02.09.2021
Neue Corona-Verordnung: Was gilt ab dem 30. August für den BBZ-Unterricht und das Internat?
Falls Sie ab Montag (30.8.21) einen Kurs in den Berufsbildungszentren in Hildesheim oder Göttingen besuchen, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise!

Falls Sie ab Montag (30.8.21) einen Kurs in den Berufsbildungszentren in Hildesheim oder Göttingen besuchen, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise!

21.07.2021
Ausbildungsprämie und Co. gehen in die nächste Runde
Mit der zweiten Änderung der Ersten Förderrichtlinie für das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" wurden die Unterstützungsangebote an Ausbildungsbetriebe in der Corona-Krise noch einmal verlängert und erweitert. // Alle wichtigen Infos auf einen Blick!

Mit der zweiten Änderung der Ersten Förderrichtlinie für das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" wurden die Unterstützungsangebote an Ausbildungsbetriebe in der Corona-Krise noch einmal verlängert und erweitert. // Alle wichtigen Infos auf einen Blick!

mehr

Regelungen ab dem 22.09.2021

Wurde in mindestens einem Landkreis die Warnstufe 1 ausgerufen oder beträgt der Indikator „Neuinfizierte“ mehr als 50 (7-Tages-Inzidenz), dann gilt entsprechend die 3G-Regel. Das bedeutet, der Zutritt wird auf geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen beschränkt.

Unabhängig vom Bestehen einer Warnstufe können Sie als Inhaberin oder Inhaber den Zutritt auf Personen beschränken, die einen Impfnachweis oder Genesenennachweis vorlegen können (2G-Regelung). Dann müssen die Personen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und keinen Abstand einhalten. Kinder, Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Personen, die ein ärztliches Attest und den Nachweis eines den Nachweis eines negativen PoC-Antigen-Tests vorlegen, brauchen ebenfalls keinen Abstand einhalten und keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Dienstleistende Personen, die keinen Impfnachweis oder Genesenennachweis vorlegen, dürfen nur dann in den Einrichtungen, in denen die 2-G-Regelung gilt, tätig sein, wenn sie täglich den Nachweis eines negativen PoC-Antigen-Tests führen; sie müssen eine Atemschutzmaske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus tragen, wenn sie nach Art ihrer Tätigkeit den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen regelmäßig unterschreiten.



Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk sowie für Beauty- und Wellnessbetriebe schreibt Beschäftigten allerdings folgende Einschränkungen gegenüber der möglichen 2-G-Regelung vor:

Auch im engen unmittelbaren Kontakt mit einem Abstand unter 1,5 Metern zwischen vollständig Geimpften oder Genesenen kann auf Atemschutzmasken verzichtet werden. Jedoch muss von vollständig geimpften oder genesenen Beschäftigten in diesen Fällen mindestens ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Ergibt Ihre Gefährdungsbeurteilung allerdings, dass ein Schutz der Beschäftigten durch den Mund-Nasen-Schutz nicht ausreichend ist, sind Atemschutzmasken (FFP2-Masken oder gleichwertige Atemschutzmasken) zu tragen. Tragen zum Beispiel Kundinnen oder Kunden bei gesichtsnahen Tätigkeiten wie Make-up, Rasur oder Bartpflege keinen Mund-Nasen-Schutz, müssen Beschäftigte mindestens eine FFP2-Maske oder eine gleichwertige Atemschutzmaske tragen – ohne Ausatemventil.

Mit der Absonderungsverordnung des niedersächsischen Gesundheitsministeriums wird nun ein rechtsverbindlicher und landesweit einheitlicher Rahmen zum Umgang der Gesundheitsämter mit Quarantäne- und Absonderungsanordnungen geschaffen.



Hygienekonzept
  • alle Berufsgenossenschaften haben Muster für Hygienekonzepte, die Sie noch auf Ihren Betrieb anpassen müssen
    • die Hygienekonzepte der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) können hier eingesehen werden.
 Bitte beachten Sie, dass jeder Handwerksbetrieb im Rahmen der Tätigkeiten entsprechende Arbeitsschutzstandards zum Schutz vor einer SARS-CoV-2-Infektion treffen muss. Eine Übersicht dazu hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales zusammengestellt.


Für weitere Fragen und Informationen sind wir für Sie da

Per Mail an: wirtschaftsfoerderung@hwk-hildesheim.de oder Telefonisch an 05121 162-143

Persönlich (Mo-Do 7:30 bis 16:30 Uhr; Fr 7:30 bis 13 Uhr) bei

Fragestellungen rund um betriebswirtschaftliche Themen:

Patrick Blum
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 05121 162-172
Fax 05121 703432
patrick.blum--at--hwk-hildesheim.de

Jennifer Borchers
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 05121 162-145
Fax 05121 703432
jennifer.borchers--at--hwk-hildesheim.de

André Burgdorf
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 05121 162-144
Fax 05121 703432
andre.burgdorf--at--hwk-hildesheim.de

Fragestellungen rund um die Ausbildung:

Burkhard Ernst
Ausbildungsberater

Tel. 05121 162-128
Fax 05121 703432
burkhard.ernst--at--hwk-hildesheim.de

Maria Wimmer
Ausbildungsberaterin

Tel. 05121 162-139
Fax 05121 703432
maria.wimmer--at--hwk-hildesheim.de

Udo Nierhoff
Ausbildungsberater

Tel. 05121 162-135
Fax 05121 703432
udo.nierhoff--at--hwk-hildesheim.de

Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen

Niedersächsische Corona-Verordnung (vom 22.09.2021)
->Corona-Warnampel (bitte beachten: Maßnahmen greifen nur, wenn die Landkreise eine entsprechende Allgemeinverfügung herausgegeben haben)

Niedersächsische Absonderungsverordnung (gültig ab 22. September 2021)

Allgemeinverfügung zur Durchführung des Arbeitszeitgesetzes (gültig ab 1.11.2020)

Arbeitsstättenverordnung

Infektionsschutzgesetz

Bußgeldkatalog (Stand: 25.11.2020)





Allgemeine Informationen

Um einen Antrag auf Kurzarbeitergeld stellen zu können, brauchen Sie einen Zugang zum Portal der Agentur für Arbeit. Nach der Registrierung bekommen Sie die Zugangsdaten zugesendet (aktuell etwa 2 Wochen): Hier zur Registrierung

→ Eine Übersicht über die wichtigsten Informationen und Formularen zum Kurzarbeitergeld erhalten Sie hier.

Abschlussprüfung Kurzarbeitergeld

Sollten Sie für Ihren Betrieb Kurzarbeitergeld beantragt haben, so erfolgt die Bewilligung und Auszahlung zunächst nur vorläufig. Eine endgültige Entscheidung erfolgt erst nach einer Abschlussprüfung durch die Arbeitsagenturen in Rahmen derer es noch zu Korrekturen kommen kann. Bei der Abschlussprüfung fordern die Arbeitsagenturen weitere Unterlagen, Nachweise und Abrechnung nach und überprüft diese. Eine Prüfung vor Ort erfolgt nur bei Bedarf. Nach erfolgter Prüfung der Unterlagen erhalten Sie einen abschließenden Bescheid über die (tatsächliche) Höhe des Kurzarbeitergeldes. Da im Rahmen der Corona-Pandemie bei der Anzeige auf Kurzarbeit auf bestimmte Unterlagen bei der Anzeige der Kurzarbeit verzichtet wurde (bspw. Einzelvereinbarung von Kurzarbeit), werden diese nun spätestens im Rahmen der Abschlussprüfung eingefordert werden. Weiterhin wird die Vielfach für den Arbeitsausfall genutzte Kurzbegründung „Corona“ auf Plausibilität zum Zeitpunkt der Anzeige sowie im weiteren Verlauf geprüft.

 Damit betroffene Betriebe sich auf die Abschlussprüfung vorbereiten können, hat die Bundesagentur für Arbeit die häufigsten Fragen gesammelt und beantwortet. Diese Sammlung können auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit einsehen: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/abschlusspruefung-kurzarbeit  



Für Selbstständige besteht grundsätzlich die Möglichkeit, über das Jobcenter zusätzliche Leistungen aus dem Arbeitslosengeld II bis zur Höhe der Grundsicherung zu beantragen. Dieses ist unabhängig davon, ob Ihr Betrieb bereits geschlossen wurde oder ob noch gearbeitet werden kann. Aktuell werden einige Antragserleichterungen auf den Weg gebracht. So sollen z.B. die Zugangsvoraussetzungen mit Blick auf die Vermögensprüfung ausgesetzt werden.



Arbeitsrecht

Bei allen Fragen rund um das Thema Arbeitsrecht können Sie sich an Ihre regionale Kreishandwerkerschaft wenden.

Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen

Reinhäuser Landstraße 9,
37083 Göttingen

Telefon: 0551 50760-0

E-Mail: info@handwerk37.de

Kreishandwerkerschaft Hildesheim-Alfeld

Cheruskerring 47,
31137 Hildesheim

Telefon: 05121 5742-2

E-Mail: info@handwerk-hildesheim-alfeld.de

Kreishandwerkerschaft
Holzminden

Markt 16,
37603 Holzminden

Telefon: 05531 / 10088

E-Mail: info@handwerk-holzminden.de

Kreishandwerkerschaft Northeim-Einbeck
Kreishandwerkerschaft Osterode

Mauerstraße 42,
37154 Northeim 

Telefon: 05551 97970

E-Mail: info@handwerk-northeim.de



Ansprechpartner

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus
Telefon: 030 346465100
Montag - Donnerstag
8:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
8:00 bis 16:00 Uhr

Bürgertelefon des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes
Telefonnummer: 0511 / 4505555
Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr und freitags von 8 - 12 Uhr.

Hotline der Bundesagentur für Arbeit
Montag bis Freitag von 08 bis 18 Uhr unter Telefon (für Arbeitgeber)  0800 45555-20.

Beantragung von Kurzarbeitergeld
Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.

Unternehmerhotline der Bundesagentur für Arbeit:
Montag bis Freitag von 08 bis 18 Uhr unter Telefon: 0800 45555 20

Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus (nur wirtschaftsbezogene Fragen)
Telefon: 030 18 615 0
E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de
Montag - Freitag
9:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Aktuelle Informationen

Bundesgesundheitsministerium

Bundeswirtschaftsministerium

Auswärtiges Amt

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Borchers

Jennifer Borchers

Betriebswirtschaftliche Beratung

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-145
Fax 05121 703432
jennifer.borchers--at--hwk-hildesheim.de

Blum

Patrick Blum

Betriebswirtschaftliche Beratung

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-172
Fax 05121 703432
patrick.blum--at--hwk-hildesheim.de

DSC07743_bearbeitet

André Burgdorf

Betriebswirtschaftliche Beratung

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-144
Fax 05121 703432
andre.burgdorf--at--hwk-hildesheim.de