WiN-win-Situation: Gut qualifizierte Mitarbeiter sind für Betriebe eine wichtige Ressource und sichern den Fachkräftebedarf nachhaltig. Die Kosten dafür müssen Betriebsinhaber jedoch nicht allein stemmen.
HWK
WiN-win-Situation: Gut qualifizierte Mitarbeiter sind für Betriebe eine wichtige Ressource und sichern den Fachkräftebedarf nachhaltig. Die Kosten dafür müssen Betriebsinhaber jedoch nicht allein stemmen.

Weiterbildung für Mitarbeiter jetzt fördern lassen

Weiterbildung in Niedersachsen (WiN): Wirtschaftsministerium verlängert Förderung um ein Jahr und stellt 3 Millionen Euro für individuelle Weiterbildung bereit.

Viele Betriebsinhaber*innen sorgen sich um die Nachfolge ihres Betriebes. „Hier kann eine gezielte Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter zum Handwerksmeister eine gute Lösung und eine wertvolle Investition sein. Niemand kennt die speziellen Abläufe eines Unternehmens so gut, wie diejenigen die täglich und oftmals schon seit vielen Jahren dort arbeiten“, weiß Simon Kreipe, Leiter der Wirtschaftsförderung der HWK. Besonders für Klein- und Kleinstbetriebe ist die Freistellung von Mitarbeitern und der dadurch bedingte Ausfall aber oftmals nicht so ohne Weiteres zu leisten und stellt eine große Herausforderung dar. Nicht nur die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, sondern auch Ausgaben für die Freistellung des Mitarbeiters werden durch WiN gefördert. „Wer darüber nachdenkt, seine Mitarbeiter*innen weiterzuqualifizieren, der sollte alle Möglichkeiten ausschöpfen, die ihm dafür geboten werden. Den Überblick über die verschiedenen Angebote zu bekommen, ist aber oft zeitaufwendig und kompliziert. Daher informieren und beraten wir individuell zu WiN und weiteren Förderprogrammen und unterstützen unsere Mitgliedsbetriebe gern auch bei der Antragsstellung“, sagt Nina Vollmer aus dem Kursmanagement der HWK.

Auch im Bereich Digitalisierung ist der Weiterbildungsbedarf groß und sowohl für kleine wie größere Unternehmen wichtig. Die Verlängerung und Neuausrichtung des niedersächsischen Förderprogramms WiN (Weiterbildung in Niedersachsen), das seit 2015 erfolgreich angeboten wird, bietet dem Handwerk eine wertvolle Unterstützung. „WiN ist ein Baustein zur Stärkung der Weiterbildung. Wir haben den Schwerpunkt auf Digitalisierung und kleine Betriebe gelegt, damit die Fördermittel gezielt eingesetzt werden“, so Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann. Vom 2. Mai 2019 bis 30. April 2020 können Anträge auf die Weiterbildungsförderung gestellt werden. Die Anträge werden vom Betriebsinhaber für einzelne Mitarbeiter gestellt und die Maßnahmen bei Bewilligung im Nachhinein durch die NBank (Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen) bis zu 50 % erstattet. Drei Millionen Euro stehen für entsprechende Förderungen bereit.

WiN auf einen Blick:

  • Zuschuss von bis zu 50 % für Lehrgangs- und Freistellungsausgaben (bis 25,00 Euro pro Zeitstunde für die Lehrgangsausgaben und 19,00 Euro pro Zeitstunde für die Freistellungsausgaben).
  • Die Förderung muss mindestens 1.000 Euro betragen.
  • Die Weiterbildungsmaßnahme muss bis 30.04.2020 begonnen haben.
  • Maximale Laufzeit von 12 Monaten (Schwerpunkt Digitalisierung) bzw. 36 Monaten (Schwerpunkt Kleinstbetriebe).
  • Ein Unternehmen kann maximal für 20 Beschäftigte eine Förderung für Weiterbildungsmaßnahmen zur Digitalisierung beantragen.
  • Die Erstattung erfolgt nach erfolgreich abgeschlossener Weiterbildung.
  • Der Antrag auf Förderung muss vom Betriebsinhaber spätestens 4 Wochen vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme gestellt werden.

Kommende Kurse im BBZ Hildesheim-Göttingen mit guter Chance auf Förderung durch WiN:

  • Meistervorbereitung im Fleischerhandwerk
    Lehrgangssumme: 3.140,00 Euro + 650,00 Euro Prüfungsgebühr*
    Lehrgangszeitraum: 16.09.2019 – 26.11.2019
    Lehrgangsdauer: 360 Stunden

  • Meistervorbereitung im Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Lehrgangssumme: 6.000,00 Euro + 650,00 Euro Prüfungsgebühr*
    Lehrgangszeitraum: 21.10.2019 – 08.05.2020
    Lehrgangsdauer: 985 Stunden

  • Meistervorbereitung Elektrotechnikermeister/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
    Lehrgangssumme: 7.320,00 Euro  + 650,00 Euro Prüfungsgebühr*
    Lehrgangszeitraum: 11.11.2019 – 26.06.2020
    Lehrgangsdauer: 1100 Stunden

  • Meistervorbereitung im Kraftfahrzeughandwerk
    Lehrgangssumme: 5.738,00 Euro + 650,00 Euro Prüfungsgebühr*
    Lehrgangszeitraum: 06.01.2020 – 12.06.2020
    Lehrgangsdauer: 800 Stunden

  • Meistervorbereitung im Friseurhandwerk
    Lehrgangssumme: 3.750,00 Euro + 650,00 Euro Prüfungsgebühr*
    Lehrgangszeitraum: Start Januar 2020
    Lehrgangsdauer: 430 Stunden

    *zzgl. Verbrauchsmaterialien

Weitere Informationen zu den Meistervorbereitungskursen: www.hwk-hildesheim.de/meistervorbereitung

Anmeldung und Beratung: nina.vollmer@hwk-hildesheim.de , Tel. 05121 162 212

Vollmer

Nina Vollmer

Kursmanagement

Kruppstraße 18-20
31135 Hildesheim
Tel. 05121 162-212
Fax 05121 703432
nina.vollmer--at--hwk-hildesheim.de

Korsch_Petra

Petra Korsch

Kursmanagement

Kruppstraße 18-20
31135 Hildesheim
Tel. 05121 162-211
Fax 05121 703432
petra.korsch--at--hwk-hildesheim.de

Carola Zimmer

Kursmanagement

Kruppstraße 18-20
31135 Hildesheim
Tel. 05121 162-319
Fax 05121 703432
carola.zimmer--at--hwk-hildesheim.de