Roman1
HWK

Video-Statement Präsident Delfino Roman

Forderungen an die Politik: "Handwerk braucht Perspektiven!" Kammerpräsident Roman verliest Brief an Ministerpräsident Stephan Weil.

"Es kann einfach nicht sein, dass die versprochenen Gelder erst im April ausgezahlt werden. Die Auszahlung der Überbrückungshilfe III muss schneller erfolgen! Ganz zu schweigen vom Umgang mit den vielen Kleinst- und inhabergeführten Betrieben. Sie stellen einen großen Teil der Handwerksbetriebe in unserem Kammerbezirk dar. Sie sind jahrelang regional tätig, sorgen für Arbeitsplätze und wirtschaftliche Stabilität in Südniedersachsen im ländlichen Raum und zahlen hier Steuern. [...] Unsere geschlossenen Handwerksbetriebe der Friseure und Kosmetiker, die geschlossenen Bereiche der Goldschmiede, Uhrmacher oder gastronomischen Angebote der Lebensmittelhandwerke müssen wieder öffnen"

Das Handwerk braucht keine unklaren Vorgaben zum wirtschaftlichen Erfolg, sondern klare Perspektiven. Daher hat Delfino Roman, Präsident der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, in Vorbereitung der weiteren Gespräche auf Bundes- und Landesebene die Stimmungs- und Erwartungslage der Südniedersächsischen Handwerksbetriebe in einem Brief an Ministerpräsident Stephan Weil zusammengefasst. In einer Videobotschaft informiert Roman die Mitglieder der Handwerkskammer über den Inhalt des Briefes, über Fördermaßnahmen, Betriebsschließungen bei Friseuren und Kosmetikern und über die Notwendigkeit zügig mit den Impfungen in Gang zu kommen.

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.