Tim Opitz (li.) und Mitarbeiter Aditya Sanagapati nehmen den Göttinger Innovationspreis 2021 entgegen
Stephan Beuermann - TrapezFilm
Tim Opitz (li.) und Mitarbeiter Aditya Sanagapati nehmen den Göttinger Innovationspreis 2021 entgegen

Göttinger Innovationspreis 2021 geht an Opitz

Neue revolutionäre Produktidee aus Kalefeld (Landkreis Northeim): Nach dem Volumen-Reduzierer legt Verpackungsspezialist Opitz Packaging Systems GmbH mit automatischem Polstereinleger nach.

Keine unnötige Luft, keinen Leerraum mehr im Karton und damit auch auf unseren Straßen – diese Mission haben sich Günther Opitz und Sohn Tim auf die Fahnen geschrieben. 2017 präsentierte Opitz Senior den Vario-Volumen-Reduzierer, der die Höhe eines Produktes (zum Beispiel einen Computer-Monitor) erkennt und den Karton mittels Lasertechnik, Schneidwerkzeugen, Förderband und Nassklebeband passgenau zurechtschneidet. Der Vario 558 gewann 2017 bereits den Innovationspreis des Landkreises Göttingen.  Das Produkt ermöglicht es, Lager-, Fracht- und Versandkosten zu sparen und Ressourcen zu schonen, da Kartons nicht mehr überdimensional groß für die zu versendenden Waren sein müssen. Aktuellen Studien zufolge sind 20 % bis 30 % einer LWK-Ladung Luft. Diese befindet sich nicht etwa in den Zwischenräumen der Ladefläche, sondern in den Kartons selbst. Die Erfindung aus dem Hause Opitz kann dies ändern.

So ganz ohne Füllmaterial geht es aber nicht. Das nun mit dem Göttinger Innovationspreis 2021 ausgezeichnete „Add on“ zum Volumen-Reduzierer ist eine technische Lösung zum automatischen Einlegen von Luft- und Papierpolstern in Hohlräume von verpackten Kartons.  Nur drei Sekunden benötigt der Knickarm-Roboter für den Verpackungsvorgang, der dafür ausschließlich die minimal benötigte Menge Verpackungsmaterial für den jeweiligen Karton verwendet. Interessenten und potentielle Kunden des automatischen Polstereinlegers kommen aus dem Bereich Logistik.

Für den 19. Innovationspreis des Landkreises Göttingen unter dem Motto „Perspektiven erkennen – Fortschritt wagen!“ haben sich insgesamt 124 kluge Köpfe beworben. Teilgenommen haben Gründer, mittelständische Unternehmen, weltweit agierende Konzerne und Bildungseinrichtungen, aber auch Wissenschaftler, Studenten sowie soziale Projekte und Initiativen. In diesem Jahr konnte die Preisverleihung wieder festlich im Deutschen Theater Göttingen durchgeführt werden.

Ihre Innovation ist preisverdächtig? Sie haben erst eine Idee und möchten Sie in die Tat umsetzen? Sie benötigen Beratung zu Förderprogrammen für Ihre Innovation? Nehmen Sie Kontakt zur Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer auf: Anne Schütte, Beauftragte für Innovation und Technologie, 05121 162129, anne.schuette@hwk-hildesheim.de

Schütte_A_web_re

Anne Schütte

Beauftragte für Innovation und Technologie

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-129
Fax 05121 703432
anne.schuette--at--hwk-hildesheim.de

Pietsch_Stefan

Stefan Pietsch

Pressesprecher

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-159
Fax 05121 703432
stefan.pietsch--at--hwk-hildesheim.de