So sehen Sieger aus: Neun der elf Gesellinnen und Gesellen aus dem Kam-merbezirk Hildesheim-Südniedersachsen erhielten Auszeichnung.
Fotograf: Detlev Heidelberg
So sehen Sieger aus: Neun der elf Gesellinnen und Gesellen aus dem Kam-merbezirk Hildesheim-Südniedersachsen erhielten Auszeichnung.

Ein starkes Stück Südniedersachsen: Praktischer Leistungswettbewerb des Handwerks

Elf beste Gesellinnen und Gesellen in Celle ausgezeichnet.

Unter dem Motto „Profis leisten was“ zeichnete das niedersächsische Handwerk am 6. November in der Congress Union Celle die besten Gesellinnen und Gesellen des aktuellen Absolventenjahrgangs in über 60 Gewerken aus. Viele hochrangige Funktionäre des Handwerks gratulierten den Siegerinnen und Siegern. „Der Beste oder die Beste auf Landesebene in einem Beruf zu sein, das hat unseren höchsten Respekt!“ Mit diesen Worten begrüßte Ute Schwiegershausen, Geschäftsführerin der Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen, die 68 Nachwuchshandwerkerinnen und Handwerker zu ihren hervorragenden Ausbildungsabschlüssen im Kreise ihrer Angehörigen und vor über 250 Gästen aus Politik und Wirtschaft.  

Die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen freut sich über elf Siegerinnen und Sieger aus ihrem Kammerbezirk. „Ich bin jedes Jahr aufs Neue beeindruckt von den Leistungen und Persönlichkeiten dieser jungen Leute, die das Selbstbewusstsein und den Ehrgeiz haben, sich den individuellen Wettbewerbsanforderungen ihres Gewerkes zu stellen“, bemerkt Udo Nierhoff, Ausbildungsberater bei der Handwerkskammer, im Gespräch mit den Landessiegern.  Eine von ihnen ist Jaqueline Engel, die sich nun offiziell als beste Jungfriseurin Niedersachsens bezeichnen darf. Ganz neu im Handwerk ist die 25-jährige aber nicht. Sie hat zuvor bereits eine Ausbildung zur Maßschneiderin abgeschlossen.

„Ich habe mich nach dem Abitur ganz bewusst für eine Ausbildung im Handwerk entschieden, weil ich dadurch gestalterisch aktiv sein kann. Der Großteil meiner Familie hat das zunächst nicht verstanden, was mich aber nur noch mehr angespornt hat. Eine große mentale Unterstützung im Leistungswettbewerb war für mich mein Ausbilder Heiko Holzapfel, der mich sowohl zum Wettbewerb als auch heute zur Siegerehrung begleitet hat.“ Der Friseurmeister ist mit dem Wettbewerb bereits bestens vertraut. Er konnte vor Engel schon fünf weitere Landessieger ausbilden. Viel positiven Zuspruch erhielten beide für ihre Anstrengungen auch durch ihre Kunden und den Bekanntenkreis. 

Der Festredner Ralf Borchers, Abteilungsleiter Mittelstand des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums lobte das duale Ausbildungssystem und unterstrich dessen Bedeutung für die deutsche Wirtschaft. Die in Celle ausgezeichneten Gesellinnen und Gesellen seien die besten Botschafter ihres Handwerks für junge Leute, die sich in der schwierigen Phase der Berufsorientierung befinden, aber auch für das Ansehen des Handwerks allgemein: „Berichten Sie ihren Freunden und Bekannten von dem, was sie täglich leisten, von Ihren Erfolgserlebnissen, die die Arbeit im Handwerk so attraktiv machen“, appellierte Borchers an die jungen Besten.

Dr. Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, warb abschließend um das Engagement der erfolgreichsten Junghandwerkerinnen und Junghandwerker: „Das Handwerk hat eine starke Selbstverwaltung. Handwerkskammern und –verbände machen sich für die Interessen des Handwerks auch gegenüber der Politik stark und brauchen für die Sicherung und Weiterentwicklung handwerklicher Spitzenleistungen Made in Germany einen engagierten Nachwuchs auch im Ehrenamt. Dieses sollte Teil Ihrer Vision sein!“

Nun bleibt abzuwarten, wie viele der 11 Landessieger aus dem Kammerbezirk auch im Bundeswettbewerb erfolgreich abschneiden werden. Die Ergebnisse werden am 2. Dezember in Berlin bekannt gegeben. Der Praktische Leistungswettbewerb hat eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1951 zurückreicht.

 

Das sind die Siegerinnen und Sieger aus dem Kammerbezirk Hildesheim-Südniedersachsen:

  • Laurin Böhm – Zerspanungsmechaniker Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme – Stiemer GmbH, Gronau (Leine)
  • Jonas Deilke – Feinwerkmechaniker Schwerpunkt Zerspanungstechnik – HeBo- Zerspanungstechnik GmbH, Uslar
  • Lennart Diedrich – Straßenbauer – Vollmer Bau GmbH, Duderstadt
  • Jaqueline Engel – Friseurin – Salon Heiko Holzapfel, Göttingen
  • Leon Hass – Brauer- und Mälzer – Duderstädter Braumanufaktur GmbH und Co. KG, Duderstadt
  • Isabel Krone – Mediengestalterin Digital und Print – Ußkurat Siebdruck GmbH, Sarstedt
  • Fabian Müller – Medientechnologe Siebdruck – Ußkurat Siebdruck GmbH, Sarstedt
  • Robert Pankratz – Orthopädietechnik-Mechaniker – Otto Bock HealthCare GmbH, Duderstadt
  • Marco Streicher – Elektroniker Fachrichtung Automatisierungstechnik – Bertram Elektrotechnik GmbH, Bevern
  • Sophia Tsai – Buchbinderin – Georg-August-Universität Göttingen Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek, Göttingen
  • Laura Weißhaar – Maßschneiderin Schwerpunkt Herren – Theater für Niedersachsen GmbH, Hildesheim

Stefan Pietsch

Pressereferent

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162159
Fax 05121 703432
stefan.pietsch--at--hwk-hildesheim.de

Nadine Kornek

Volontärin im Bereich Kommunikation

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162154
Fax 05121 703432
nadine.kornek--at--hwk-hildesheim.de