Konjunktur

Blitzumfrage 2021 im niedersächsischen Handwerk

Corona hinterlässt Spuren, aber Handwerk bleibt ein verlässlicher Arbeitgeber und Ausbilder. // Die Ergebnisse im Überblick.

Das niedersächsische Handwerk führt traditionell zum handwerkspolitischen Jahresauftakt eine Umfrage bei seinen Betrieben durch. An der Umfrage, die vom 11. bis zum 22. Januar 2021 lief, haben sich knapp 1.500 Betriebe beteiligt.

  • Die Handwerksbetriebe in Niedersachsen bewerten die gegenwärtige konjunkturelle Lage leicht rückläufig, aber weiterhin solide. Die Entwicklungen in den einzelnen Gewerken unterscheiden sich stark.
  • Handwerk bleibt insgesamt beschäftigungsstabil – 82 Prozent der Betriebe werden Personalbestände erhalten oder sogar ausweiten. Die Arbeitsplatzsicherheit für Arbeitnehmer*innen im Handwerk bleibt hoch.
  • Handwerk bleibt ein verlässlicher Ausbilder - 80 Prozent halten ihr Ausbildungsangebot unverändert auf hohem Niveau stabil, die übrigen 20 Prozent steigern zu zwei Drittel ihr Angebot, nur ein Drittel baut ab. Die niedersächsischen Handwerksunternehmer*innen sind sich einig: Die Perspektiven für engagierte junge Menschen sind
    ausgezeichnet.
  • Das Handwerk weiß um seine gesellschaftliche Bedeutung! 87 Prozent der Betriebe sind „stolz“ bis „sehr stolz“ auf die eigenen Leistungen in Gesellschaft, Arbeit und Politik. Die stolzesten Handwerker*innen findet man im Lebensmittelhandwerk.
  • Bürokratie ist auch in Krisenzeiten größte Herausforderung für die Betriebe.

Auch für den eigenen Kammerbezirk führt die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen quartalsweise eine Konjunkturumfrage durch. Die Ergebnisse der neusten Umfrage für das vergangene Quartal finden Sie in Kürze wie gewohnt auf unserer Homepage.

Blum

Patrick Blum

Betriebswirtschaftliche Beratung

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-172
Fax 05121 703432
patrick.blum--at--hwk-hildesheim.de