Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies verleiht Carl Otto Künnecke (Otto Künnecke GmbH) den Niedersächsischen Außenwirtschaftspreis 2016.
Nico Herzog
Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies verleiht Carl Otto Künnecke (Otto Künnecke GmbH) den Niedersächsischen Außenwirtschaftspreis 2016.

Handwerksbetrieb gewinnt Niedersächsischen Außenwirtschaftspreis 2016

Niedersächsisches Handwerk ist weltweit erfolgreich

Das niedersächsische Handwerk ist erfolgreich auf internationalem Parkett unterwegs. Dies zeigte die Verleihung des Niedersächsischen Außenwirtschaftspreises 2016 eindrucksvoll. Sieger des Wettbewerbs in der Kategorie Kleine und Mittlere Unternehmen wurde die Otto Künnecke GmbH aus Holzminden.

Seit seiner Gründung im Jahr 1934 hat sich das Familienunternehmen Otto Künnecke GmbH von einem kleinen Handwerksbetrieb zu einem global agierenden Unternehmen mit mehreren Niederlassungen und einem Netzwerk von 50 Handelsbetrieben weltweit entwickelt. Das Unternehmen ist heute einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinenlösungen für die Personalisierung, Sortierung und den Versand von Sicherheitsdokumenten wie Reisepässen, Personalausweisen und Kreditkarten.

Wirtschaftsminister Olaf Lies, der den „Export-Oskar des Nordens“ überreichte, würdigte insbesondere die Steigerung der Exportquote in einem Jahr um 11 Prozent auf nunmehr 94 Prozent sowie das länderspezifische Vertriebskonzept. Lobenswert seien auch die Personalpolitik und der nachhaltige, umweltbewusste Umgang mit Produktionsmitteln. Durch das Auslandsgeschäft konnten zusätzliche Arbeitsplätze in Niedersachsen geschaffen werden. „Exportorientierte Unternehmen sind Wachstumsmotoren für Niedersachsen und ein Vorbild für andere Unternehmen, die den Schritt ins Ausland bzw. Exportgeschäft wagen wollen“, meinte Lies.

Der Niedersächsische Außenwirtschaftspreis wurde bereits zum siebten Mal als einer der Höhepunkte des Niedersächsischen Außenwirtschaftstages auf der HANNOVER MESSE verliehen. Er würdigt herausragendes außenwirtschaftliches Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen in Niedersachsen. Ausgelobt wurde der Preis vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium gemeinsam mit einer neunköpfigen Jury, darunter auch Handwerk ohne Grenzen, als den Trägern des Niedersächsischen Außenwirtschaftstages. Insgesamt 50 Unternehmen hatten sich in diesem Jahr um den Preis beworben.