Außenwirtschaft

Handwerk für Niedersächsischen Außenwirtschaftspreis 2022 nominiert

Betriebe sind trotz Corona-Krise dabei

Im Rahmen des Außenwirtschaftstages auf der Hannover Messe wird am 1. Juni 2022 zum zwölften Mal der Niedersächsische Außenwirtschaftspreis verliehen. „Unter den Nominierten der Kategorie „Kleine und mittelständische Unternehmen“ sind in diesem Jahr gleich zwei Handwerksbetriebe,“ freut sich Dr. Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen e.V. „Durch ihr internationales Engagement tragen außenwirtschaftsorientierte Handwerksbetriebe zu Innovation und Wachstum in Niedersachsen bei. „Made in Germany“ ist auch für das Handwerk ein weltweiter starker Wert“. Die beiden Nominierten, die Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co.KG und die Keil Anlagenbau GmbH & Co.KG, konnten trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ihr Exportvolumen im vergangenen Jahr steigern.

Die Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co.KG ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit Sitz in Delligsen im Leinebergland. Dort fertigen sie kundenspezifische, große und komplexe Gewindeteile, die mittlerweile in weltweit 48 Ländern verbaut werden. Sehr proaktives Online-Marketing in 98 Ländern, eine Webseite in 18 Sprachen und emotionale Kundenbindung haben unter anderem zu internationaler Bekanntheit und der europäischen Marktführerschaft in diesem speziellen Marktsegment beigetragen. Die Patentierung eines mit Sensorik bestückten Gewindes wurde auch international zum Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens.

Die Keil Anlagenbau GmbH & Co.KG plant, fertigt und wartet Tanklager, Recycling-, Versorgungs-, Dosier- und verfahrenstechnische Anlagen. An ihrem Firmensitz in Hunteburg im Landkreis Osnabrück sind aktuell 135 Mitarbeiter*innen damit beschäftigt, ihre Kunden von der Entwicklung, über die Fertigung, bis hin zur Inbetriebnahme ihrer individuellen Anlage zu begleiten. Mit den auf die jeweiligen Richtlinien verschiedener Länder zugeschnittenen Anlagen konnte das Unternehmen schon Aufträge in 20 Ländern generieren. Vor allem die Zuverlässigkeit auch während der Corona-Krise hat das Vertrauen der Kunden noch verstärkt.

Mit der Verleihung des Außenwirtschaftspreises würdigt das Land unternehmerische Konzepte und Aktivitäten im Auslandsgeschäft. Die sechs nominierten Unternehmen – drei in der Kategorie „Kleine und mittelständische Unternehmen“ und drei in der Kategorie „Großunternehmen“ – erhalten jeweils eine Urkunde und einen Imagefilm. Die Jury des Preises unter Leitung von Staatssekretär Dr. Berend Lindner besteht aus Vertretern von Niedersachsen Metall, der NBank, der NORD/LB, der Unternehmerverbände Niedersachsen, des AGA Unternehmerverbandes, der DEUTSCHEN MESSE AG, der Industrie- und Handelskammer Hannover sowie der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen.