Moskau
Pixabay

Denkmal Moskau

Handwerksbetriebe können sich noch bis zum 30.07. für eine Teilnahme anmelden. // Messe als bedeutender Branchentreffpunkt in Russland.

Für Handwerksunternehmer mit Auslandsambitionen bieten sich in diesem Jahr wieder etliche Gelegenheiten, neue Geschäfte auf den Weg zu bringen, ausländische Kooperationspartner kennenzulernen und internationale Märkte unter die Lupe zu nehmen.

Fachmesse für Denkmalschutz und Restaurierung vom 21 bis 23. Oktober 2021

Fachbetriebe der Denkmalpflege können sich beispielsweise vom 21. bis 23. Oktober in Moskau auf der von der Messe Leipzig organisierten "denkmal Russland" präsentieren. Auf der renommierten Fachveranstaltung für Denkmalschutz Restaurierung und Museumstechnik werden wieder tausende Experten und Entscheidungsträger erwartet. Unterstützt wird die Messe von den wichtigsten russischen Branchenverbänden, Fachmedien und Institutionen wie der Denkmalbehörde der Stadt Moskau, dem Kulturministerium der Russischen Föderation und dem Verband der Restauratoren.

Die Fachmesse bietet Herstellern, Behörden und Experten eine erstklassige Plattform, ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Bauleute, spezialisierte Handwerker, Denkmalpfleger, Restauratoren und Planer gehören ebenso zu den Besuchern wie Mitarbeiter von Museen und Behörden sowie private, kirchliche und öffentliche Bauherren und Investoren.

ZDH organisiert Firmengemeinschaftsstand für deutsche Handwerker

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) realisiert auf der Messe einen "German Pavillon" mit Firmengemeinschaftsstand und Informationszentrum - für Handwerksunternehmen eine vergleichsweise günstige Gelegenheit, vor Ort präsent zu sein.

1. Registrierungsgebühr:
Die Registrierung beträgt für jeden Aussteller 397,00 €.

2. Preise der Ausstellungsflächen:
Eine Ausstellung ist im Rahmen der Firmengemeinschaftsausstellung oder im Rahmen des Informationszentrums möglich. Für eine Teilnahme an der Firmengemeinschaft fallen inklusive Standbau 140,00 €/qm (Mindestfläche 9 qm, maximal 100 qm) und ohne Standbau 130,00 €/qm (Mindestfläche 50 qm, maximal 100 qm) an. Eine günstige Möglichkeit, mit Informationsmaterial vor Ort präsent zu sein, bietet ein sogenannter „Ministand“ (ca. 2 qm) im Rahmen des Informationszentrums. Eine solche Teilnahme kostet 300,00 € pro Teilnehmer. Die Beteiligung kann durchgeführt werden, wenn sich bis zum Anmeldeschluss mindes-tens 6 Firmen angemeldet haben.