Anschluss von Anlagen und Geräten an das Niederspannungsnetz, Technische Regeln Elektroinstallationen (TREI)

Gebühren

Kurs: 1.650,00 €

Unterricht

20.11.2017 - 01.12.2017
Montag - Donnerstag 8:00 - 16:00 Uhr, Freitag 8:00 - 13:00 Uhr
Vollzeit
Lehrgangsdauer 80 Std.

Lehrgangsort
Borsigstraße 8 - 10
31135 Hildesheim
Meistervorb_U-Raum
Ansprechpartner
Jana Kurzer
Tel. 05121 162-213
jana.kurzer--at--hwk-hildesheim.de

Angebotsnummer 4240174001-0

Das BBZ der Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen ist vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) als Schulungsstätte für TREI-Lehrgänge zertifiziert.

- Niederspannungsanschlussverordnung NAV, Messzugangsverordnung  MessZV, TAB

- Einschlägige Vorschriften der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit

- Einschlägige technische Vorschriften und allgemein anerkannte Regeln der Elektrotechnik

- DIN VDE 0100, insbesondere die Teile 410, 520, 540 und 704

- DIN VDE 0298, Teil 4

- Prüfung und Inbetriebnahmen von elektrischen Anlagen DIN VDE 0100 Teil 600, DIN VDE 0105 Teil 100

- Überstrom- und Kurzschlussschutz (Selektivität)

- Installationsverteiler nach DIN VDE 0660 Teil 504

- Installationskleinverteiler und Zählerplätze nach DIN VDE 0603

- DIN 18012, DIN 18013, DIN 18014, DIN 18015

- Projektierungsgrundlagen für elektrische Anlagen

Prüfung: Freitag 08.12.2017 14 - 18 Uhr und Samstag 16.12.2017 8 - 12 Uhr

Ziel

Um Anschlussarbeiten an das öffentliche Niederspannungsnetz durchführen zu können, ist eine Eintragung in das Installateurverzeichnis Strom der Verteilungsnetzbetreiber (VNB) erforderlich. Eine Eintragung kann nur dann erfolgen, wenn ein vom Bundes-Installateurausschuss von ZVEH festgelegtes Mindestqualifikationsprofil erfüllt wird. Kann dieses Mindestqualifikationsprofil nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden, muss ein Sachkundenachweis abgelegt werden. Zum Zwecke der Vorbereitung auf den Sachkundenachweis werden Vorbereitungslehrgänge angeboten.

Zielgruppe

Radio- und Fernsehtechniker, Elektromaschinenbauer, Diplom-Ingenieure, Diplom-Ingenieure (FH), Techniker, Industriemeister, für Handwerksrolleneintragung als Elektrobetrieb durch Ausnahmegenehmigung oder Ausübungsberechtigung nach HwO oder Elektromeistern, denen diese Berechtigung noch fehlt Meister im SHK-Handwerk mit Ausübungsberechtigung im Elektrohandwerk (Ausnahmegenehmigung nach HwO)

Information

Der Lehrgang wurde nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz (NBildUG) anerkannt.

Voraussetzungen

Abgeschlossene elektrotechnische Ausbildung

Dozent

Stefan Scheele

Abschluss

Abschluss bei bestandener Prüfung: Sachkundenachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das Niederspannungsnetz; Bescheinigung des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.) und ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke)

Zeitraum

20.11.2017 - 01.12.2017


Teilnehmerzahl

Weniger als fünf Plätze frei


Gebühren

Kurs: 1.650,00 €

Lehrplan

Zertifizierung