Betriebsführung Fördermöglichkeiten im Handwerk

Handwerksunternehmen können betriebliche Investitionen unter bestimmten Voraussetzungen durch zinsgünstige öffentliche Darlehen, Investitionszuschüsse, Beratungsdienstleistungen, Bürgschaften oder Beteiligungen fördern lassen. Dabei unterstützen unter anderem die NBank, die KfW, die NBB und MBG und weitere Institutionen.

Name

Art der Förderung, Fördermittelgeber

Förderfeld

Laufzeit

Zuschuss, NBank

Existenzgründung

Bis 31.12.2029

Kredit, NBank

Existenzgründung

Bis 31.12.2023

Kredit, KfW

Existenzgründung

Beratung, NBank

Investition

Beratung, NBank

Investition

Bürgschaft, NBB

Investition

Kredit, KfW

Investition

Zuschuss, NBank

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Bis 31.12.2029

Zuschuss, BmBF

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Bis 30.06.2026

Zuschuss, NBank

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Bis 30.06.2023

Zuschuss, DLR

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Bis 31.12.2023

Beratung, BmWK

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Bis 31.06.2024

Zuschuss, BmWK

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Zuschuss, BAFA

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Beratung, NBank

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Kredit, KfW

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Zuschuss, NBank

Aus- und Weiterbildung

Bis 30.06.2023

Zuschuss, NBank

Aus- und Weiterbildung

Bis 31.12.2022

Existensgründung

Beschreibung:
Förderung der Schaffung eines neuen, unbefristeten, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatzes in Vollzeit

Zielgruppe:
KMU im Handwerk

Förderung:
– Beratung und Förderung der Personalausgaben
– einmalige Förderung in Höhe von 10.000 Euro

Bedingungen:
Betriebsstätte in NDS, die innerhalb der letzten zwei Jahre im Haupterwerb gegründet, übernommen oder an denen sich innerhalb der letzten zwei Jahre neue Gesellschafter mit mehr als 25% des Kapitals und an der Geschäftsführung beteiligt haben

Link:
NBank

Laufzeit:
Bis 31.12.2029

Beschreibung:
Existenzgründung und -sicherung von Kleinstgründern in Niedersachsen

Zielgruppe:
– Natürliche Personen

– KMU

Förderung:
– Ausgaben, die im Zusammenhang mit dem Vorhaben zur Gründung oder Erweiterung bzw. Wachstum des Unternehmens stehen (z.B. Investitionen, Betriebsmittel, Aus- und Weiterbildungskosten)

– Finanzierungsanteil bis zu 100% der förderfähigen Kosten

– Kreditbetrag 5.000€ – 25.000€

– Kreditlaufzeit von mindestens zwei Jahre und maximal fünf Jahre

Bedingungen:
– Natürliche Personen, die eine Voll- oder Teilzeitgründung eines Unternehmens mit Betriebsstätte in NDS planen oder eine Unternehmensnachfolge anstreben,

– KMU mit einer Betriebsstätte in NDS, die sich in den ersten fünf Jahren nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit befinden

Link:
NBank

Laufzeit:
Bis 31.12.2023

Beschreibung:
Sie erhalten Förderungen von Investitionen, Betriebsmitteln, Material- und Warenlager, Kauf eines Unternehmens oder Unternehmensanteile, um ein Unternehmen einzurichten und zu betreiben

Zielgruppe:
– Existenzgründer, auch Freiberufler
– Unternehmensnachfolger
– junge Unternehmen
– kleine Unternehmen

Förderung:
– bis zu 125.000 Euro, davon bis zu 50.000 Euro für Betriebsmittel
– Beantragung auch mehrmals möglich – bis zum Höchstbetrag von 125.000 Euro
– bis zu 100% Ihrer Investitionskosten und Betriebsmittel
– 100% des Kreditbetrages werden ausgezahlt

Bedingungen:
– ein Unternehmen gründen
– ein junges Unternehmen festigen (bis zu 5 Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit)
– sich als Geschäftsführer an einem Unternehmen beteiligen
– ein Unternehmen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge übernehme
– ein Unternehmen im Haupterwerb oder vorläufig im Nebenerwerb führen

Link:
KfW

Laufzeit:
Bis 31.12.2029

Ansprechpartner:

André Burgdorf
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 05121 162-144
Fax 05121 703432
andre.burgdorf@hwk-hildesheim.de

 

Tolga Yilmaz
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 05121 162-145
Fax 05121 703432
tolga.yilmaz@hwk-hildesheim.de

Investition

Beschreibung:

Antragsberechtigt sind grundsätzlich alle kleinen und mittleren Unternehmen (also auch Handwerksbetriebe) der gewerblichen Wirtschaft und Betriebe des Fremdenverkehrsgewerbes mit überwiegend überregionalem Absatz in ausgewiesenen Fördergebieten.

Gefördert werden Investitionen, wenn durch sie zusätzliche Einkommensquellen in der Region geschaffen werden, durch die das Gesamteinkommen der Region unmittelbar und auf Dauer nicht unwesentlich erhöht wird. Mit dem Investitionsvorhaben müssen Dauerarbeitsplätze geschaffen oder gesichert werden. Zu den förderfähigen Investitionen gehören:

  • Errichtungsinvestitionen
  • Erweiterungsinvestionen
  • Diversifizierung der Produktion in vorher dort nicht hergestellte Produkte
    Grundlegende Änderung des gesamten Produktionsprozesses
  • Erwerb von unmittelbar mit der Betriebsstätte verbundenen Vermögenswerten, sofern
    • die Betriebsstätte geschlossen wurde
    • oder ohne diesen Erwerb geschlossen worden wäre
    • und sofern die Vermögenswerte von einem Investor erworben werden.

      der in keiner Beziehung zum Verkäufer steht.

Im Falle kleiner Unternehmen, die von Familienmitgliedern ursprünglicher Eigentümer oder von ehemaligen Beschäftigten übernommen werden, entfällt die Voraussetzung, dass die Vermögenswerte von Dritten, die in keiner Beziehung zum Käufer stehen, erworben werden müssen. Die Übernahme von Unternehmensanteilen gilt nicht als Erstinvestition.

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Die konkreten Investitionshilfen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ orientieren sich an den landespolitischen Kriterien in Niedersachsen.

Zielgruppe:
Alle Unternehmen

Förderung:

  • D-Fördergebiete:
    • Betriebsstätten von kleinen Unternehmen: 20 Prozent,
    • Betriebsstätten von mittleren Unternehmen: 10 Prozent.

D-Fördergebiete sind die Landkreise Holzminden, Göttingen und Northeim.

Bedingungen:

  • Sie müssen Ihren Antrag vor Beginn des Vorhabens einreichen.
  • Das Vorhaben muss in einem ausgewiesenen Fördergebiet der Gemeinschaftsaufgabe durchgeführt werden.

Link:
NBank
BMWK

Laufzeit:
Bis 2027

Beschreibung:
Begleitung in der Start- oder Festigungsphase durch Unternehmensberatung, Rat in wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen, spezielle Beratungen zu Themen wie Fachkräftegewinnung und- sicherung, Gleichstellung, altersgerechte Gestaltung der Arbeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Zielgruppe:

  • Jungunternehmen,
  • Bestandsunternehmen und
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Förderung:

  • Jungunternehmen: Bemessungsgrundlage 4.000€, Fördersatz 50%
  • Bestandsunternehmen: Bemessungsgrundlage 3.000€, Fördersatz 50%
  • Unternehmen in Schwierigkeiten: Bemessungsgrundlage 3.000€, Fördersatz 90%

Bedingungen:

  • Jungunternehmen: nicht älter als zwei Jahre und
  • Bestandsunternehmen: ab dem dritten Jahr nach der Gründung

Link:
NBank

Laufzeit:

Beschreibung:
Darlehen bedürfen grundsätzlich einer Absicherung, Sicherheiten stehen häufig nicht oder nur unzureichend zur Verfügung. Die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) kann Ausfallbürgschaften für Investitions-, Betriebsmittel- und Avalkredite  übernehmen.

Zielgruppe:

  • Kleine und mittlere Unternehmen
  • Existenzgründer
  • Übernehmer


Förderung:
Bis zu 80 %, max. € 1,25 Mio.

Bedingungen:

  • Standort oder der Investitionsort des Unternehmens befindet sich in Niedersachsen
  • Einhaltung der De-minimis-Kriterien
  • erfolgversprechendes Konzept,
  • bankübliche Besicherung

Link:
NBB

Laufzeit:

Beschreibung:
Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG) übernimmt stille Beteiligungen zur Finanzierung von Investitionen, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben und Maßnahmen zur Markteinführung neuer Produkte oder Produktionsverfahren.

Zielgruppe:
Alle Unternehmen

Förderung:
Unternehmensbeteiligungen in individueller Höhe

Bedingungen:
Standort oder der Investitionsort des Unternehmens befindet sich in Niedersachsen

Link:
MBG

Laufzeit:

Beschreibung:
Förderungen von Anschaffungen (Investitionen), laufende Kosten (Betriebsmittel), Material- und Warenlager und Unternehmensgründung, -nachfolge und -beteiligung

Zielgruppe:

  • KMU
  • Einzelunternehmer
  • Freiberufler
  • Gründer und Nachfolger, auch im Nebenerwerb

Förderung:

  • Kreditbetrag bis zu 25 Mio. €
  • Anschaffungen
  • laufende Kosten sowie Material- und Warenlager zu 100 % finanzieren
  • 100 % des Kreditbetrages werden ausgezahlt

Bedingungen:

  • Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten,
  • höchstens 50 Mio. € Jahresumsatz oder 43 Mio. € Bilanzsumme

Link:
KfW

Laufzeit:

Ansprechpartner:

André Burgdorf
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 05121 162-144
Fax 05121 703432
andre.burgdorf@hwk-hildesheim.de

 

Tolga Yilmaz
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 05121 162-145
Fax 05121 703432
tolga.yilmaz@hwk-hildesheim.de

Innovation, Ressourceneffizienz und Digitalisierung

Beschreibung:
Durch innovative Vorhaben den unternehmensbezogenen Stand der Technik bei neuen Produkten, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen und neuen betrieblichen Ablauf- und Organisationsformen zu verbessern

Zielgruppe:
KMU im Handwerk

Förderung:

  • Förderhöhe beträgt maximal 35% der förderfähigen Ausgaben,
  • in der Übergangsregion für kleine Unternehmen maximal 45% der förderfähigen Ausgaben
  • höchstens 100.000€ Fördersumme

Bedingungen:

  • Eintrag ins Handelsregister oder im Sinne der HWO, die ihren Sitz oder Betriebsstätte in NDS haben

Link:
NBank

Laufzeit:
Bis 31.12.2029

Beschreibung:
Folgt

Zielgruppe:
KMU im Handwerk

Förderung:
Folgt

Bedingungen:
Folgt

Link:
Bescheinigung Forschungszulage (BmBF)

Laufzeit:
Bis zum 30.06.2026

Beschreibung:
Sie wollen in Ihre IT-Sicherheit sowie in die Einführung oder Verbesserung von Hard- und Software der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) investieren und damit Digitalisierungsprozesse in Ihrem Unternehmen beschleunigen? Mithilfe des Digitalbonus.Niedersachsen können Sie für die anfallenden Ausgaben einen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Zielgruppe:

KMU und freiberuflich Tätige

Förderung:

  • Einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschussvin bis zu 40% bei kleinen Unternehmen
  • Förderhöhe von mindestens 3.000 Euro und maximal 10.000 Euro
  • Mindestgesamtinvestitionssumme für kleine Unternehmen 7.500,00 Euro

Nicht Förderfähig sind:

  • Finanzierungskosten,
  • Umsatzsteuer (die nach dem Umsatzsteuergesetz als Vorsteuer abziehbar ist),
  • Leasing oder Mieten von Hardware, Software oder Softwarelizenzen,
  • Personalausgaben,
  • Eigenleistungen,
  • Beratungsleistungen,
  • modellgleiche oder im Hinblick auf die Digitalisierung im Funktionsumfang gleiche Ersatzbeschaffungen defekter Maschinen,
  • IKT Grundausstattung (wie z.B. Diensthandys, Laptops, Betriebssysteme, Bürosoftware),
  • Online-Marketing-Maßnahmen,
  • Schulungen zu Hard- und Software sowie
  • Kosten des laufenden Betriebs

Bedingungen:

  • Investitionen zur Förderung der Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen
  • Nutzungsdauer der Hard- und Software von mehr als einem Jahr

Link:
N-Bank

Laufzeit:
Bis zum 31.12.2023

Beschreibung:
Die Potentiale der Digitalisierung ausschöpfen und Unterstützung erhalten bei Investitionen in digitale Technologien (datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz, Cloud-Anwendungen, Big-Data, Sensorik, 3D-Druck) und die Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter (Digitalen Transformationen oder Strategie, in digitalen Technologien, in IT-Sicherheit und Datenschutz, zu digitalem und agilem Arbeiten oder in digitalen Basiskompetenzen)

Zielgruppe:
KMU

Förderung:

  • Zuschuss in Höhe von maximal 50.000€ für Einzelunternehmen,
    • kann auf 100.000€ erhöht werden, wenn Sie als Unternehmen im Rahmen einer Wertschöpfungskette beziehungsweise eines Wertschöpfungsnetzwerks Ihren Antrag stellen,
  • für Anträge ab dem 1.1.2022 gilt:
    • Bis 50 Mitarbeiter: bis zu 40 Prozent
    • Bis 250 Mitarbeiter: bis zu 35 Prozent
    • Bis 499 Mitarbeiter: bis zu 30 Prozent
  • Erhöhung der Förderung um:
    • 5 Prozentpunkte: mehrere Unternehmen innerhalb einer Wertschöpfungskette beziehungsweise in einem Wertschöpfungsnetzwerk, die gleichzeitig investieren
    • 5 Prozentpunkte: Investitionen in die Qualifizierung und in Technologien mit dem Schwerpunkt im Bereich IT-Sicherheit, einschließlich Datenschutz
    • 10 Prozentpunkte: Unternehmen in strukturschwachen Regionen
      (Hildesheim, Holzminden, Göttingen, Northeim)

Bedingungen:

  • Investitionen müssen in Deutschland erfolgen
  • Digitalisierungsplan erstellen
  • Weiterbildungsanbietende müssen die Zertifizierung für Qualifizierungsmaßnahmen, eine gesetzliche Anerkennung oder Belege für die Qualitätssicherung des Angebots nachweisen
  • sie müssen durch räumliche, technische und personelle Ausstattung eine erfolgreiche Weiterbildung erwarten lassen und eine mehrjährige Stetigkeit muss vorhanden sein
  • zwischen 3 und 499 Beschäftigte
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland

Link:
DLR Projektträger

Laufzeit:
Bis 31.12.2023

Beschreibung:
Beratungs- und Umsetzungsleistungen zu technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich E-Commerce, bei der Digitalisierung des Geschäftsalltags und dem steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung, Projektabwicklung, Antragstellung bis hin zur Berichterstattung, drei Fördermodulen IT-Sicherheit, digitale Geschäftsprozesse und digitalisierte Markterschließung

Zielgruppe:

  • KMU

Förderung:

  • Beratungsleistungen werden mit einer Förderquote von 50% auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100 € (ohne Mehrwertsteuer) gefördert, das begünstigte KMU trägt nur seinen Eigenanteil
  • der Förderumfang beträgt maximal 30 Beratertage in einem Zeitraum von bis zu 6 Monaten

Bedingungen:

  • weniger als 100 Mitarbeiter
  • Vorjahresumsatz- oder Vorjahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio. €,
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland,
  • Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung

Link:
BMWK
Beratungsunternehmen suchen

Laufzeit:
Bis 30.06.2024

Beschreibung:
Folgt

Zielgruppe:
KMU im Handwerk

Förderung:
Folgt

Bedingungen:
Folgt

Link:
ZIM (BmWK)

Laufzeit:

Beschreibung:

Zielgruppe:
Unternehmen, Privatpersonen

Förderung:
– individuell je Förderprogramm

Bedingungen:
– individuell je Förderprogramm

Link:
BAFA

Laufzeit:

Beschreibung:
Der Finanzierungsbedarf im Zusammenhang mit einem Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben wie Investitionen und Betriebsmittel werden gefördert

Zielgruppe:
Mittelständische Unternehmen, Freiberufler und junge Unternehmen in Gründung

Förderung:

  • Kreditmindestbetrag: 25.000 €, bis zu 25 Mio. € pro Innovations- und Digitalisierungsvorhaben,
  • bis zu 7,5 Mio. € pro Finanzierungsbedarf innovativer Unternehmen,
  • bis zu 100 % Ihrer förderfähigen Investitionskosten und Betriebsmittel,
  • Auszahlung: 100 % des Kreditbetrags

Bedingungen:
Sitz in Deutschland oder im Ausland für Tochtergesellschaften, Niederlassungen, Betriebsstätten oder Filialen in Deutschland

Link:
KfW

Laufzeit:

Ansprechpartner:

Patrick Manns
Beauftragter für Innovation und Technologie

Tel. 05121 162-129
Fax 05121 703432
patrick.manns@hwk-hildesheim.de

 

Aus- und Weiterbildung

Beschreibung:
Förderung individueller Weiterbildungsmaßnahmen (z.B. Ausgaben für Qualifizierungen, Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, Ausgaben für Freistellung)

Zielgruppe:
Beschäftigte und Betriebsinhaber

Förderung:

  • Zuschuss bis zu 50%,
  • mindestens 1.000€ pro Person

Bedingungen:
Beschäftigte aus Unternehmen mit Betriebsstätte in NDS und Betriebsinhaber von Unternehmen in NDS mit unter 50 Beschäftigten

Link:
NBank

Laufzeit:
Bis zum 30.06.2023

Ansprechpartner:

Kevin Neu
Beauftragter für Innovation und Technologie

Tel. 05121 162-154
Fax 05121 703432
kevin.neu@hwk-hildesheim.de

 

Weiterhin können ggf. bei folgenden Institutionen Zuschüsse beantragt werden:

  • Zuschüsse von der Bundesagentur für Arbeit und vom Jobcenter für Existenzgründer
  • Zuschüsse von der Agentur für Arbeit für die Neueinstellung von Mitarbeitern
  • Zuschüsse zu den Kosten einer Unternehmensberatung
  • Zuschüsse zu Forschungs- und Innovationsvorhaben
  • Zuschüsse im Umweltbereich
  • Zuschüsse des Landesamtes für Soziales -Integrationsamt- für Ausbildungsplätze oder Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung

Weiterhin kann Ihnen bei der Beantragung von Fördermitteln auch die Übersicht der Handwerke mit den dazugehörigen Wirtschaftszweigen (WZ-Code) helfen. Diese Übersicht finden Sie hier (Quelle: ZDH)