Vorsicht vor bösen Überraschungen: Einfache Kassen-Nachschau könnte künftig zu spontaner Betriebsprüfung werden.
Pixabay / pexels.com
Vorsicht vor bösen Überraschungen: Einfache Kassen-Nachschau könnte künftig zu spontaner Betriebsprüfung werden.

Vorsicht Kassen-Nachschau!

Handwerksbetriebe mit Barkasse aufgepasst: Anwendungserlass des BMF macht unangekündigte Betriebsprüfungen möglich.

Das Bundesministerium der Finanzen teilt mit, dass ein neuer Anwendungserlass zu § 146b AO, der sogenannten „Kassen-Nachschau“ mit Wirkung zum 29.05.2018 in Kraft getreten ist. Dieser regelt bisherige Unklarheiten in der Praxis. Normalerweise wird eine umfangreiche Betriebsprüfung im Voraus durch die Aufsichtsbehörde angekündigt. Nun kann bei einer spontanen Kassen-Nachschau unverzüglich und ohne Vorankündigung eine Umsatzsteuer-Sonderprüfung oder eine Betriebsprüfung folgen, zum Beispiel, wenn der Prüfer Mängel feststellt, die erhaltenen Auskünfte unklar sind oder sich der Unternehmer weigert, Informationen herauszugeben.

Der Kassen-Nachschau unterliegen u. a. elektronische oder computergestützte Kassensysteme oder Registrierkassen, App-Systeme, Waagen mit Registrierkassenfunktion und offene Ladenkassen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie bei der Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer oder in der offiziellen Bekanntmachung des Bundesfinanzministeriums :

Savkun_Lev

Lev Savkun

Betriebswirtschaftliche Beratung

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162172
Fax 05121 703432
lev.savkun--at--hwk-hildesheim.de