Metall-Schutzgasschweißen

Zielgruppe
Auszubildende, Gesellen, Meister, Facharbeiter, Hilfsarbeiter, aus dem Handwerk, der Industrie - mit oder ohne Schweißerfahrung.

Anwendungsbereich
Das Metall-Schutzgasschweißen (135) wird in nahezu allen Bereichen der Metallverarbeitung angewendet. Der Anwendungsbereich reicht vom Schweißen dünner Bleche im Karosseriebau bis zum Fügen dickwandiger Bauteile im Stahlbau und Schwermaschinenbau. Bei Stählen wird das Schweißbad durch aktive Schutzgase vor Luftzutritt geschützt (MAG), Nichteisenmetalle werden mit inerten Schutzgasen geschweißt (MIG). Hauptanwendungsbereiche sind: Fahrzeugbau, Fahrzeugreparatur, Stahlbau/Brückenbau, Maschinenbau

Prüfung
Eine umfassende Ausbildung zum Metall-Aktivgasschweißen MAG für unlegierte und niedriglegierte Stähle wird durch den Besuch des DVS -IIW/EWF-Lehrgangs „Metall-Aktivgasschweißen" nach Richtlinie DVS -IIW/EWF 1111 erreicht.

Entsprechend der DVS-Ausbildungsstufen können Sie in den Werkstoffgruppen 1, 8 und mit Aluminiumwerkstoffen folgende Abschlüsse erreichen:

  • internationaler Kehlnahtschweißer (Stufe 1-2)
  • internationaler Blechschweißer (Stufe 3-4)
  • internationaler Rohrschweißer (Stufe 5-6)

Auch individuelle Prüfungen in den einzelnen Prüfgruppen sind möglich!

Zusätzlich führen wir Prüfungen nach anderen Normen, zum Beispiel AD 2000 HP3 (Druckbehälter-Prüfung) oder nach 9606-2 durch.

Termine
Der Einstieg in einen Schweißkurs ist laufend möglich. Die Termine sind kurzfristig nach Absprache mit unserer Werkstatt zu vereinbaren. Die individuelle Schulungsdauer richtet sich dabei nach den Vorkenntnissen des Teilnehmers. Sprechen Sie uns an, wir erstellen Ihnen gerne Ihr individuelles Schulungsangebot. 



Joachim Kattner

Weiterbildungsberater
Fachbereich:
Metalltechnik BBZ Göttingen
DVS-Kursstätte BBZ Göttingen

Florenz-Sartorius-Straße 8
37079 Göttingen
Tel. 0551 79774612
Fax 0551 79774666
joachim.kattner--at--hwk-hildesheim.de