Screenshot_Konjunkturumfrage_NEU
HWK

Konjunkturumfrage 2.0

Mit wenigen Klicks Großes bewirken: Aufruf der Handwerkskammer zur Beteiligung an neuer Konjunkturumfrage im Online-Format.

Vier Mal im Jahr erscheint der Konjunkturbericht der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen. Er ist seit Jahrzehnten nicht nur für die Handwerksorganisation, die Landkreise und Kommunen ein wichtiges Trend-Barometer, sondern auch Grundlage für Anfragen der Presse zur wirtschaftlichen Lage im Südniedersächsischen Handwerk. Wie steht es um die personelle Auslastung im Bauhauptgewerbe? Wie entwickeln sich die Preise im Kfz-Handwerk? Welche Tendenzen zeigen die einzelnen Landkreise im Kammerbezirk? Rechnen die Betriebsinhaber mit vollen Auftragsbüchern und stabilen Umsätzen, denken sie über Investitionen nach? Auf all diese Fragen liefert der Bericht Antworten. „Der Konjunkturbericht ist vor allem auch für Betriebsinhaber eine wichtige Informationsquelle“, sagt Lev Savkun, Betriebsberater bei der Handwerkskammer und verantwortlich für den Bericht. „Falls ein Betriebsinhaber bei der Lektüre feststellt, dass sich zum Beispiel die Verkaufspreise in seiner Branche oder die Aufträge in seiner Region ganz anders entwickeln als im eigenen Geschäft, dann hat er gute Gründe, sich darüber Gedanken zu machen“, so Savkun weiter. Ganz ähnlich sieht es auch Mirko Hartmann, Betriebsinhaber von Metallbau Hartmann aus Lamspringe: „Die Ergebnisse der Konjunkturumfrage sind für mich sehr interessant, um den Erfolg meines Betriebes im Vergleich zum Rest der Branche besser einordnen zu können. So kann ich bei gegenläufigen Entwicklungen schnell reagieren.“ Sollten die Daten im Bericht stark von den eigenen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen abweichen, fällt Savkuns Empfehlung eindeutig aus: „Nehmen Sie unbedingt Kontakt zur Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer auf und nutzen Sie die kostenfreie Beratung!“

Teilnahme der Betriebe ist Herzstück
Zur Jahresmitte hat die Handwerkskammer die postalische Konjunkturumfrage auf eine reine Online-Umfrage umgestellt. Da der erste Rücklauf sehr gut war, soll an der ausschließlichen Online-Variante festgehalten werden. „In Papierform war die Umfrage eher lästig, da man den ausgefüllten Bogen ausfüllen und postalisch zurücksenden musste. Hätte ich die letzte Umfrage in dieser Form erhalten, hätte ich vermutlich nicht teilgenommen. Die Onlineumfrage ist sehr unkompliziert und vom Handling gut konzipiert“, so Betriebsinhaber Hartmann. Mit nur wenigen Klicks können teilnehmende Betriebe in einem Online-Formular eine Einschätzung ihrer aktuellen betriebswirtschaftlichen Lage abgeben und sich an Prognosen heranwagen. Dabei setzt die Handwerkskammer auf einen repräsentativen Mix aus Betrieben aus unterschiedlichen Gewerken, Landkreisen und Betriebsgrößen. Alle die den Link zur Teilnahme bereits per E-Mail erhalten haben, können sich bis zum 10. Oktober daran beteiligen. 



Noch nicht dabei? Sie möchten einen wichtigen Beitrag zur handwerkspolitischen Interessenvertretung leisten und sich an der Konjunkturumfrage beteiligen? Teilen Sie uns unter konjunkturumfrage@hwk-hildesheim.de Ihre Email-Adresse mit, wir nehmen Sie gern in den Verteiler auf.    

Savkun_Lev

Lev Savkun

Betriebswirtschaftliche Beratung

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-172
Fax 05121 703432
lev.savkun--at--hwk-hildesheim.de

Kreipe_Simon

Simon Kreipe

Abteilungsleitung Wirtschaftsförderung

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-140
Fax 05121 703432
simon.kreipe--at--hwk-hildesheim.de