Selbst im Rampenlicht stehen, Kalenderstar werden, den Titel Miss oder Mister Handwerk ergattern oder das Südniedersächsische Handwerk beimVoting nach vorne bringen - bei Germany`s Power People kann sich jeder einbringen.
HWK
Selbst im Rampenlicht stehen, Kalenderstar werden, den Titel Miss oder Mister Handwerk ergattern oder das Südniedersächsische Handwerk beim Voting nach vorne bringen - bei Germany`s Power People kann sich jeder einbringen.

Im Rampenlicht

Wettbewerb Germany's Power People geht in eine neue Runde. Tischlergeselle aus Göttingen geht für Südniedersachsen an den Start.

Es ist wieder soweit. Das Rennen um die Wahl zu Miss und Mister Handwerk 2020 hat begonnen. Der Wettbewerb mit dem Titel Germany’s Power People sorgt auch in diesem Jahr dafür, das Handwerk durch energiegeladene und sympathische Handwerker als Repräsentanten gekonnt in Szene zu setzen.

Südniedersächsische Kalenderstars
Der Wettbewerb, der vom Deutschen Handwerksblatt gemeinsam mit seinen Partnern, der Signal Iduna Gruppe und der IKK classic durchgeführt wird, findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal statt. In den vergangenen Jahren hat das Südniedersächsische Handwerk bewiesen, dass es so einige Power People zu bieten hat. Tischlerin Jana Salland (GPP 2012), Betonstein- und Terrazzohersteller Nick Huntgeburth (GPP 2018) und Maler und Lackierer Felix Stelter (GPP 2019) haben es bis in den GPP-Kalender geschafft. Jungmeister Felix Stelter stand sogar im großen Finale auf der Internationalen Handwerksmesse in München im März 2019 und war am Ende unter den TOP 5 aus ganz Deutschland.

Leidenschaft und Begeisterung mit anderen teilen
Dorthin will auch Tischlergeselle Jeremy Maurer, der sich in diesem Jahr beim Casting der Herausforderung stellt. Im Rampenlicht zu stehen sei für ihn reizvoll, aber bei Weitem nicht das einzige Ziel. Ihm gehe es vor allem darum, das Handwerk in der öffentlichen Wahrnehmung als attraktives Berufsfeld zu stärken. „Ich habe Germany’s Power People schon letztes Jahr auf Instagram verfolgt und wollte unbedingt selbst dabei sein. Damals war die Bewerbungsfrist für 2019 leider schon abgelaufen. Jetzt habe ich mich direkt beworben. Mein Ziel ist ganz klar: Ich will Mister Handwerk 2020 werden.“ Die Unterstützung seines Chefs war ihm dabei besonders wichtig. „Seit 2018 arbeite ich als Geselle bei der Bense Laborbau GmbH in Hardegsen. Als ich meinem Chef davon erzählte, war die Resonanz wie auch in meinem Bekanntenkreis sehr positiv. Es ist ja ein guter Zweck, meine Leidenschaft und Begeisterung fürs Tischlerhandwerk mit anderen zu teilen und auch der Betrieb kann davon profitieren.“

Jeremy Maurer möchte Mister Handwerk werden.
germanyspowerpeople.de
Jeremy Maurer möchte Mister Handwerk werden.

Hier direkt für Jeremy Maurer voten!

Alle für das Handwerk
Mitmachen kann jede*r Handwerker*in, ganz egal ob Meister, Azubi oder Geselle, Selbstständiger oder Angestellter. Auch oberflächliche Schönheitsideale werden hier überwunden. Es kommt auf Engagement, Begeisterung und eine positive Einstellung an. Die Internetgemeinde entscheidet, wer überhaupt eine Chance hat, zum Kalendershooting eingeladen zu werden – und zwar noch bis zum 30. August 2019. Fast genauso lange haben neue Kandidaten die Möglichkeit sich am Casting zu beteiligen. Die Bewerbungsfrist endet am 23. August. Mitmachen ist ganz einfach: Fragebogen online ausfüllen, Foto hochladen, fertig! Gehen Sie als Chef mit gutem Beispiel voran und bewerben Sie sich selbst oder ermutigen und unterstützen Sie eine*n Ihrer Mitarbeiter*innen dabei.   

Jetzt mitmachen: www.germanyspowerpeople.de

Kornek_Nadine

Nadine Kornek

Volontärin im Bereich Kommunikation

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-154
Fax 05121 703432
nadine.kornek--at--hwk-hildesheim.de

Pietsch_Stefan

Stefan Pietsch

Pressesprecher

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-159
Fax 05121 703432
stefan.pietsch--at--hwk-hildesheim.de