Breitbandausbau: Große Pläne, hohe Erwartungen. Bis 2025 soll es in allen Landesteilen schnelles Internet geben, in Gewerbegebieten bereits 2021.
Breitbandausbau: Große Pläne, hohe Erwartungen. Bis 2025 soll es in allen Landesteilen schnelles Internet geben, in Gewerbegebieten bereits 2021.

Digitalisierung des Betriebs fördern lassen

Ab 3. September stellt das Land Niedersachsen den "Digitalbonus.Niedersachsen" für digitale Investitionen in Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse zur Verfügung. Nur welche digitale Anschaffung ist die richtige? Handwerkskammer bietet individuelle Beratung an.

Für die kleinen und mittelständischen Unternehmen in Niedersachsen startet ab dem 3. September 2019 das neue Förderprogramm „Digitalbonus.Niedersachsen“. Insgesamt stellt das Land Niedersachsen 15 Millionen Euro zur Verfügung, um vor allem den Handwerksbetrieben den Schritt in die digitale Welt zu erleichtern. Dabei werden die Betriebe mit bis zu 50% einer Investition in die Digitalisierung (die Fördersumme muss zwischen 2.500 € und 10.000 € liegen) unterstützt.

Die Investition in die Digitalisierung umfasst beispielsweise die Einführung von Unternehmensverwaltungssystemen, die den Weg zum papierloseren Büro möglich machen und die Arbeitsabläufe verbessern können. Damit eng zusammenhängend sind auch notwendige Investitionen in die IT-Sicherheit und den Schutz personenbezogener Daten. Vor allem zielt die Förderung aber auf die Entwicklung von neue Geschäftsmodellen für Produkte und Dienstleistungen. Dies kann die Anschaffung eines 3D-Druckers sein, um kundenindividuelle Teile zu „drucken“ oder Produkte schneller und günstiger zu produzieren. Auch der Einsatz von Drohnen für die einfache und schnelle Aufnahme von Schäden an Dachflächen kann gefördert werden. Oder die Entwicklung von Sensoren, die verschiedene Werte (Temperatur, Lage, Luftfeuchtigkeit, …) erfassen und so mögliches Fehlverhalten oder Abweichungen der Norm aufzeichnen. Diese Sensoren können dabei helfen, den Bedarf für eine Wartung oder Reparatur anzuzeigen, bevor der Schaden überhaupt erst entsteht.

Die Möglichkeiten, die mit der Digitalisierung einhergehen, sind breit gefächert. In jedem Gewerk gibt es Möglichkeiten, die Abläufe zu verbessern, neue Dienstleistungen oder Produkte zu entwickeln oder neue Kundengruppen über digitale Medien zu erreichen. Nicht jede Maßnahme ist für jeden Betrieb sinnvoll, dennoch sollte sich jeder Betrieb damit auseinandersetzen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Bei der Vielzahl an Möglichkeiten unterstützt Sie die Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer in Form von individuellen Beratungsangeboten. Ab dem 3. September können Betriebe auf der Website der NBank das Förderprogramm beantragen: www.nbank.de/Unternehmen/Investition-Wachstum/Digitalbonus.Niedersachsen

 

Ihr Kontakt zur digitalen Beratung für Ihren Betrieb: Hendrik Böker, Beauftragter für Innovation und Technologie*, 05121 162 114, hendrik.boeker@hwk-hildesheim.de

Böker_Hendrik Böker

Hendrik Böker

Beauftragter für Innovation und Technologie

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-114
Fax 05121 703432
hendrik.boeker--at--hwk-hildesheim.de