Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege 2020 in Niedersachsen

Handwerkliche Profiarbeit in der Denkmalpflege gesucht!

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) schreiben mit Unterstützung des niedersächsischen Handwerkstages (NHT) den Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege 2020 in Niedersachsen aus. Durch die Auslobung dieses Preises versprechen sich Handwerk und Denkmalpflege Werbung für die notwendige hohe Qualität bei den Restaurierungsarbeiten an Kulturdenkmalen in Privatbesitz. „Den Eigentümern von Denkmalen soll durch gute Vorbilder Mut gemacht werden, bei der Erhaltung ihrer historischen Bauten qualifizierte Handwerksbetriebe zu beauftragen, um die Bauwerke nachhaltig zu erhalten, betont Mike Schneider, Präsident des Niedersächsischen Handwerkstages (NHT). Zudem soll der Preis das Handwerk auf das Arbeitsfeld „Denkmalpflege“ aufmerksam machen, für das in den Fortbildungszentren des Handwerks Fortbildungen und Zusatzqualifikationen angeboten werden. Die Verbände und Handwerkskammern erhoffen sich durch diese Aktion, mehr Handwerkerinnen und Hand-werker zu motivieren, sich verstärkt in den Fortbildungszentren für Handwerk in der Denkmalpflege zu qualifizieren. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt dazu auch Stipendien.

Die Ausschreibung des Preises in Niedersachsen erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur, über den Niedersächsischen Handwerkstag (NHT) mit den Verbänden des Handwerks und den niedersächsischen Handwerkskammern sowie der Architektenkammer und mit ideeller Unterstützung der Ingenieurkammer Niedersachen. Schneider betont: „Das Handwerk steht in einem besonderen Maße für Baudenkmäler in Niedersachsen. Sie wurden mit großem Können durch das Handwerk erschaffen und werden für die Zukunft erhalten. Sie sind Teil unse-rer kulturellen Wurzeln! Er wirbt mit diesen Worten für die Teilnahme

Ausgezeichnet werden

  • private Denkmaleigentümer, die gemeinsam mit qualifizierten Handwerksbetrieben bei der Erhaltung ihrer Denkmale Vorbildliches geleistet haben, sowie
  • die ausführenden Betriebe für ihre an den historischen Bauten erbrachten Leistungen.

Die Eigentümer erhalten pro Bundesland Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, die ausführenden Handwerksbetriebe werden mit einer besonderen, werbewirksamen Urkunde ausgezeichnet. Die Preisverleihung wird in einem festlichen Rahmen mit Ministerpräsident Stephan Weil am 3. November 2020 stattfinden.

Vorschläge und Bewerbungen aus Niedersachsen werden von Handwerksbetrieben, Architekten, Denkmalpflegern sowie den privaten Bauherren bis zum 4. Mai 2020 an den Zentralverband des Deutschen Handwerks, Mohrenstraße 20/21, 10117 Berlin, erbeten. Die „Allgemeinen Vergaberichtlinien“ und das Antragsformular können unter der Rubrik „Presse“ auf der Homepage der DSD (www.denkmalschutz.de) heruntergeladen werden.

Ansprechpartner: Dr. Nicoline Bauers, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Mohrenstraße 20/21, 10117 Berlin,
Tel.: 030-20 619-336, Fax: 030-20 619 59-336, Email: bauers@zdh.de.

Pietsch_Stefan

Stefan Pietsch

Pressesprecher

Braunschweiger Straße 53
31134 Hildesheim
Tel. 05121 162-159
Fax 05121 703432
stefan.pietsch--at--hwk-hildesheim.de