Förderprogramme

Für den Bereich Umweltschutz gibt es von Seiten des Bundes und des Landes verschiedene Förderprogramme. Anders als bei den Fördergebieten Existenzgründung, Innovation und Investitionen sind hier nicht nur kleine und mittelständische Unternehmen antragsberechtigt, sondern zum Teil auch Privatpersonen. Das gilt vor allem für die Themen CO2-Einsparung und Solarenergienutzung. In diesem Bereich gibt es Möglichkeiten Programme miteinander zu kombinieren.

 

  • Bauliche Maßnahmen zur CO2-Einsparung

  • Photovoltaikanlagen

  • Solarthermische Anlagen

  • Investitionen in den betrieblichen Umweltschutz


Investitionen in den betrieblichen Umweltschutz

Für betriebliche Investitionen, die zur Vermeidung oder Verminderung von Abwasser, Abfall, Emissionen oder Energieverbrauch führen können, gibt es verschiedene Darlehnsprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die neuesten  Konditionen über Förderprogramme für den betrieblichen Umweltschutz der KfW finden Sie hier.

Für die Entwicklung besonders innovativer Umweltschutztechniken kann unter Umständen der niedersächsische Ökofonds greifen. Der Ökofonds besteht aus verschiedenen Richtlinien, die zum Teil durch Darlehen und zum Teil durch Zuschuss fördern. Die Beantragung ist relativ aufwendig.

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW )

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (bafa)

NBank



weitere Informationen hier

Seite aktualisiert am 15. März 2012online seit 11. Oktober 2010

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Kundenlogin

ÖP Logo web_kl1
Logo_Imagekampagne_rot
Logo Hi-MOVEweb
Certqua_Siegel_9001_web_kl
arbeit_leben

Handwerkersuche

Kurse + Seminare