Erneuerbare Energie Strom

Smart grid:

Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke beschäftigt sich natürlich intensiv mit Fragen der intelligenten Zähler (smart meter) und in der Perspektive mit der Frage des intelligenten Netzes (smart grid). Der Aufbau des smart grid gilt als eine Schlüsseltechnologie zur Einbindung des EE- Stroms. Allerdings ist hier noch ein langer Weg zu gehen, technisch, finanziell und datenschutzrechtlich.

Hier erfahren Sie mehr:

Sonderschau E-Haus

E-Mobilität:

Ein weiterer Technologieansatz, die stark schwankende Stromproduktion vor allem durch den Ausbau der Offshore- Windparks wird derzeit in der E-Mobilität gesehen. Die Batterien, so die Hoffnung, könnten als Kurzzeit- Zwischenspeicher dienen und damit die Belastung der Netze reduzieren. Die Bundesregierung fördert über die nationale Plattform Elektromobilität verschiedene Modellregionen und wird nun weitere Aspekte wie Stadt/Landeinbindung, Zulieferer und Wartung, Aus- und Weiterbildung, Langstreckenprobleme, ÖPNV und Lieferverkehr im Rahmen der „Schaufenster“ erforschen. Hier hat auch die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg einen Förderantrag gestellt, über den noch im Jahr 2011 entschieden wird.



Ansprechpartner

 
Ansprechpartner

Anne Schütte
Beauftragte für Innovation und Technologie

Tel. 05121 162129
Fax 05121 703432
anne.schuette@hwk-hildesheim.deE-Mail
anne.schuette@hwk-hildesheim.de

Seite aktualisiert am 24. Februar 2016online seit 13. Oktober 2010

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Kundenlogin

IHAFA-Projekt
Berufswahltest_Button

Kurse + Seminare

Handwerkersuche

ÖP Logo Hildesheim 2013-14_web
DVS_Navi_rechts
Logo_Imagekampagne_rot
blicksta_Blau_Verlauf_mit_Claim_web
Logo Hi-MOVEweb
Certqua_Siegel_9001_web_kl
arbeit_leben
Meisterdaumen_Nav_re_web